Jste zde: Úvodní stránka

Internationale Jugendbegegnung – Vierländertreffpunkt Mönichkirchen / Niederösterreich

Und da die Zeit wirklich rasch vorüber geht, stand bald die internationale Jugendbegegnung vor der Tür, nach 20 gemeinsamen Begegnungensjahren zum ersten Mal bei österreichischen Freunden in Mönichkirchen.

 

Schon am Ankunftstag, den 27.07. haben wir die kleine Gemeinde gut kennenglernt. In der Begleitung des Bürgermeister und Pfarrer machten wir einen Rundgang durch das Dorf und besichtigten alle Sehenswürdigkeiten. Zu unserer Überraschung waren es sehr viele und zum Schluss besuchten wir den Wasserpark, der sich ausschließlich dem Thema „Wasser und Gesundheit“ widmet. Hier konnten wir verschiedene Kneipbecken und Fußtastwege probieren und im „Salaerium“ die mit Sole angereicherte Luft und die Lichttherapie an sich wirken lassen. Am Abend, als alle Gruppen am Ort und Stelle waren folgte ein gemeinsamer Abend zu besserem Kennenlernen.

Číst dál: Internationale Jugendbegegnung – Vierländertreffpunkt Mönichkirchen / Niederösterreich

Straßnitz – Minderheitenprogramm „Unsere Heimat 2015“

Das letzte Juniwochenende gehörte dem Folklorefestival in Stražnice / Straßnitz. In diese kleine Südmährische Stadt kamen in diesen Tagen viele Inn- und Ausländische Gruppen um die Schönheit der Volkslieder, Volkstänze und Trachten zu genießen. Für uns war es eine Ehre, dass wir dabei sein konnten.

Am Freitag den 24. Juni nach den Tanzproben konnten wir uns die Eröffnung des Festivals ansehen. Danach mussten wir leider in unser Nachtquartier fahren, das ca. 15 km von Straßnitz in einen Camp war.

Am Samstag beteiligten wir uns am Trachtenfestzug, der durch die ganze Stadt zog. Am Stadtplatz stellte sich dann jede Gruppe noch kurz vor. Unser Programm hieß „Unsere Heimat 2015“ und wurde von nationalen Minderheiten in der CR gestaltet.

Man muss immer wieder staunen, wie viele schöne Trachten, Lieder, Tänze und Bräuche in jeder Minderheit noch erhalten geblieben sind. Das Programm unter der Regie von Dr. Jan Krist hatte großen Erfolg und wir waren froh, dass wir nach 6 Jahren wieder dabei sein konnten. Es gab nach den Jahren wieder viele freundschaftliche Begegnungen und Gespräche mit uns schon bekannten Gruppen und Menschen und es blieben nicht nur schöne Bilder, aber auch recht schöne Erinnerungen an Straßnitze 2015.

straznice-strassnitz-2015-4straznice-strassnitz-2015-7straznice-strassnitz-2015-2straznice-strassnitz-2015-1

Tschechische Siedler im Banatenland

BESEDA 3Im BGZ wurde am 26.02. der  "Vortrag und Fotoprojektion mit Fotografin Petra Zápecová - Tschechische Siedler im Banatenland"  organisiert. Die Teilnehmer konnten an diesem Nachmittag nicht nur ein Teil der schönen Landschaft bewundern, aber auch das schwere Leben der tschechischen Banater. Die Fotoprojektion wurde mit erzählungen der Fotografin ergänzt. Über das deutsche  Banaterland informierte Herr Kögler aus Wildenschert, der auf der Spurensuche seiner Familienwurzeln das Land besuchte.

Weihnachtsstimmung in BGZ

einladung weihnachten

Výstava obrazu Petra Špačka 3.7. až 31.8.2014 3.7. bis 31.8.2014 (2)

Petr Špaček

Od 3.7.2014 mohou návštěvníci střediska česko- německého porozumění shlédnou obrazy mladého malíře Petra Špačka z Trusnov. My jsme autora obrazů pozvali k našemu stolu stálých hostí dne 10.7. a měli jsme radost, že naše pozvání přijal. Odpoledne s mladým malířem bylo velmi zajímavé, dozvěděli jsme se mnoho o jeho tvorbě, jeho přáních a také o krajinách, které rád ztvárňuje.

Vystavující autor Petr Špaček (nar. 1963 ve Vysokém Mýtě) žije v Trusnově nedaleko Vysokého Mýta. Řadu let strávil v Holicích. Malování mu učarovalo již od dětství, s výjimkou období, kdy chtěl být muzikantem.

Maluje především krajinu Vysočiny – okolí Jimramova a Sněžného s chalupami, kostely, kapličkami a rybníky. Vedle motivů Vysočiny jej upoutalo Chorvatsko, Provence, Paříž a Zakarpatská Ukrajina. Jeho vzorem je malíř Jan Zrzavý, snad proto maluje i poeticky laděné obrazy. Pro město Lanškroun vytvořil cyklus 13 obrazů s motivy města, jeho významných památek a také se nechal inspirovat architekturou a přírodou obcí Lanškrounska. Na souborné výstavě v lanškrounském muzeu představil také keramiku a sklo. Petr Špaček navrhuje i nábytek, vytváří keramické reliéfy, hodiny, kachlová kamna a vitráže. V roce 2000 se stal členem Unie výtvarných umělců oblastního sdružení Hradec Králové. Vystavuje po celé republice a účastní se výtvarných salónů. Hrával také v různých hudebních kapelách. Zabývá se vlastní písňovou tvorbou. Věnuje se i umělecké fotografii.

Strana 3 z 5